StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Im Schatten des Auges

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 35, 36, 37
AutorNachricht
Fial-Dark
Schattenlord,Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 10861
Anmeldedatum : 16.09.09
Alter : 33
Ort : Vorm Rechner

BeitragThema: Re: Im Schatten des Auges   Fr Feb 22, 2013 1:23 pm

Das Siegel des Schattenreiches. Das was hier das Reich der Dunkelheit ist nur in Azalen antwortete Sengerath. Es gab fünf Relikte. Vor langer Zeit als ich noch ein Mensch war, nahm ich einfach einen Kelch an mich. Ich war ein Dieb aufgewachsen auf der Straße. So dachte ich er wäre wertvoll. Damit jedoch entwendete ich eines der Siegel die das Schattenreich hielten in Azalen. Mit der Zeit erfuhr ich wer ich wirklich war und mein Körper begann sich zu wandeln. Letzten endes nahm ich den Platz des Schattenlords ein. Dem Wächter über das Reich in Azalen. Einige Zeit später entschloss ich mich diese Relikte an mich zu nehmen. Fortan waren sie an meinen Körper gebunden. Diesen Rüstungsteilen die ich immer an mir Trug. Selina half damals die Relikte zu versiegeln. Deswegen hat es sie nun einfach außer gefecht gesetzt. Aber es geht ihr soweit gut. Und du? fragte Wahn nun. Sengerath schüttelte den Kopf. Ich bin meiner Aufgabe wohl enthoben worden. Nun bin ich kein Schattenlord mehr. Einerseits bin ich froh darüber endlich frei zu sein. Aber andererseits ist das Siegel nun zerstörrt. Azalen versinkt nun endgültig im Schatten und ich kann nichts dagegen tun. Belial muss dieses Siegel geschwächt haben mit der Verbannung des Vergessenen und alles was er tat sprach nun Wahn. Dein Vater? fragte Seng nach. Er ist nicht mehr mein Vater erwiederte Wahn kalt und ballte seine Klaue zur Faust. Senegrath sah ihm etwas wehleidig an.

_________________
Silence in Dark

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dsmclan.forumieren.de
Nova
Schattenmeister
avatar

Anzahl der Beiträge : 10227
Anmeldedatum : 17.09.09
Alter : 34
Ort : Überall und nirgends

BeitragThema: Re: Im Schatten des Auges   Fr Feb 22, 2013 7:50 pm

Sailin schaute betrübt zu Wahn. Die ganze Sache mit Belial schmerzte sie. Damals als er noch auf ihrer Seite war hatte sie den Mann wirklich gern gehabt. Sie konnte einfach noch immer nicht glauben das er nun von Grund auf verdorben war und es womöglich für ihn keine Rettung mehr geben könnte. Ihr Blick wanderte wieder zu Sengerath und Selina. Durch das Verschwinden der Relikte würde die Heimat der Beiden nun zurück in den Schatten fallen. Etwas was hier in Antarres auch geschehen dürfte wenn sie keinen Ausweg finden. Sengerath nun so anders zu sehen war merkwürdig. Ich hoffe Selina geht es wirklich gut, murmelte Sailin besorgt. Wir müssen das alles stoppen, bevor es zu spät ist.

Sailin stand auf der äusseren Mauer Midians und schaute in die Ferne. Noch war nichts zu sehen, doch irgendwann würde sich das Reich der Dunkelheit auch hier in Midian ausbreiten. So wie es nun durch den Verlust der Relikte in ganz Azalen geschehen war. Die junge Frau wendete ihren Blick in Richtung Festung. Die Freude Sengerath und Selina wiederzusehen wurde durch diesen Umstand sehr getrübt. Alle waren erstaunt gewesen wie verändert Sengerath plötzlich aussah. Kannten ihn doch alle als den bleichen Mann mit den langen schwarzen Haaren. Der immer die Rüstungsteile am Körper trug. Dies war nun nicht mehr so. Das Selina nach wie vor ohne Bewusstsein war machte die ganze Sache auch nicht leichter. Sengerath meinte zwar das es ihr gut ging, doch trotzdem machten sich alle Sorgen. In welcher Verbindung stand der Zustand der Frau mit dem Verschwinden der Relikte? Niemand verstand warum sie nicht aufwachte. Genauso wie sich alle nicht erklären konnten wie so ein altes mächtiges Siegel einfach verschwinden konnte.
Sailin schaute wieder auf die weite Ebene vor Midian. Wie würde es nun weitergehen? Belial und der Kult hatten das Land so sehr geschwächt das es der Dunkelheit möglich war sich immer mehr auszubreiten. Niemand hatte eine Idee oder Ahnung wie das alles noch aufzuhalten wäre. Wie sollte soetwas gestoppt werden wenn die Mittel dazu nicht da waren. Der Vergessene war schon längst nicht mehr in diesem Reich. Er würde mit nichts helfen können. Nun würde es an ihnen allen liegen das Unabwendbare doch noch irgendwie abzuwenden. Die Frage war nur wie?


-----Ende-----
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Im Schatten des Auges
Nach oben 
Seite 37 von 37Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 35, 36, 37

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
DsM :: Fantasy Rpgs :: Rpg-Bereich :: VI Im Schatten des Auges-
Gehe zu: